Es war mir ein Fest!

Nun ist unser 11.  IGB-Treffen vorbei und es wird Zeit, das Wochenende Revue passieren zu lassen.

Mit großer Erleichterung muss ich sagen, ich bin froh das es vorbei ist… aber irgendwie auch nicht. Die Erleichterung liegt darin, dass alles so reibungslos funktioniert hat und alle an einem Strang mitgezogen haben. Das Jahr 2020 stand unter sehr intensiven und auch nervigen Maßnahmen, aber all dies wurde nahezu perfekt umgesetzt, von Helfern, Organisatoren und vor allem (davor ziehe ich meinen Hut und zolle größten Respekt) unseren fantastischen Gästen.

Es ist an der Zeit Danke zu sagen … Der größte Dank gilt, wie vorab erwähnt, unseren Gästen, die dieses Fest zu etwas ganz Besonderem gemacht haben, zu einem unvergesslichen Wochenende, in solch einer schweren Zeit.

Desweiteren komme ich nun zu den Menschen, ohne die das Fest so nicht möglich gewesen wäre: Da wäre bspw. Tobias Abel mit seinem Helfer Yannick, die die ganzen drei Tage lang sich um die komplette grandiose Technik gekümmert haben, damit alles läuft wie am Schnürchen und wir solch eine geile Atmosphäre bieten konnten, noch dazu ohne wenn und aber gesprungen sind (Respekt an die two man Power für 3 Tage absolute Technik) … Nicole Böhmer, die sich bereit erklärt hat, den Hygiene-Sheriff zu machen, denn ohne diese Position hätten wir alles absagen können  und diese Frau hatte alles im Griff👍 …  Elena Stolz, die unsere super tollen fleißigen 30 Helfer in die Schichten eingeteilt und begleitet hat … Bertram Stolz und Frank Klaasen, die (bei gefühlten 150°) 3 Tage lang am Grill standen … Wolfgang Blatt, der die Moderation für uns machte … Anne Rother, die tatkräftig dabei unterstützte, die Kasse und verschiedenes in Reihe zu halten … die Druckerei Demetz, die uns all die super Hinweise und Schilder gedruckt hat, die Tickets, damit wir die vorgegebenen Regeln einhalten konnten und alles an Werbemitteln organisiert hat…und natürlich unsere Bands AC Angry, AJR Broject, Heyt, Jeff, Revolution 9 und TBA, die unser IGB-Treffen 2020 voll gerockt haben (alle spielten lediglich für den Hut und ohne Gage) … die Malteser, die 3 Tage lang für unser gesundheitliches Wohl sorgten … den Hundeverein Ost, für die Weltklasse Location … Und nicht zu vergessen unser El Presidente Michael Lippold, denn ohne diesen würde es diese Gemeinschaft und das Treffen nicht geben.

Danke an alle Spender und Sponsoren …

Genug genug, denn allmählich bin ich den Tränen nahe bei den Zeilen, die ich verfasse, denn jetzt muss ich sagen, leider ist das Treffen für dieses Jahr vorbei und ich bin überwältigt.

All diejenigen die ich nicht namentlich erwähnt habe, fühlt euch gedrückt und ganz großes DAAANKE👍

Lange Rede kurzer Sinn, ihr seid GROSSARTIG UND ICH FREUE MICH JETZT SCHON AUF DAS NÄCHSTE JAHR😍😍😍

………………………………………………….

Mir kam eben diese Nachricht zu, mit der Bitte es genau so und nicht verändert zu posten, “von einem anonymen Schreiberling”. sysadm