Wir unterstützen

Wie bereits im letzten Jahr werden wir den Reingewinn unseres IGB-Treffens wieder spenden. Auch dieses Mal wird geteilt.

Die Hälfte geht an MEHRSi – Sicherheit für Biker

Das Ziel von MEHRSi ist es, Todesrate und Verletzungsgrad unter Zweiradfahrer(inne)n deutlich zu senken. Die erklärte Aufgabe von MEHRSi ist dabei, deutschlandweit die Leitplanken aller für Motorradfahrer gefährlichen Kurven mit einem Unterfahrschutz ausstatten zu lassen. Denn herkömmliche Leitplanken sind so konstruiert, dass die eigentliche Abprall-Planke in Höhe der Motorhaube eines durchschnittlichen Pkws angebracht ist. Der verbleibende Abstand zum Boden birgt die Gefahr, dass ein stürzender Zweiradfahrer sich an der Leitplanke oder dem Stützpfosten schwer oder gar tödlich verletzt. MEHRSi setzt sich für die Beseitigung dieser Gefahrenquellen ein. Der Unterfahrschutz ist eine federnd angebrachte Stahlplanke, die im Falle einer Kollision Aufprallenergie absorbiert und ein Durchrutschen wirkungsvoll verhindert. Daher ist die Nachrüstung mit Unterfahrschutz die effektivste Form der Streckensicherung. Selbstverständlich trägt ein defensiver Fahrstil wesentlich zu mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer bei. Mehr Infos auf www.mehrsi.org

Die andere Hälfte des hoffentlich hohen Reingewinns geht als Spende an die THW- Jugend St.Ingbert e.V.

Das THW-Jugend-Selbstverständnis: Es ist uns wichtig, dass sich alle unsere Mitglieder wohlfühlen und sich mit ihren Interessen und Fähigkeiten entfalten können. Um zu zeigen, an welche Werte wir glauben und worauf du dich bei uns verlassen kannst, haben wir unser Selbstverständnis in zehn Leitsätzen aufgeschrieben. Das schafft Gemeinschaft – und macht auch ein bisschen stolz.

  1. Wir sind der Jugendverband des Technischen Hilfswerks, in dem alle Mädchen, Jungen und interessierte Erwachsene willkommen sind und mitmachen können.
  2. Wir sind neugierig und begeisterungsfähig und wollen Technik gemeinsam erleben und anwenden.
  3. Wir leben in unseren Jugendgruppen die Teamarbeit, Freundschaft und Kameradschaft – wie alle beim Technischen Hilfswerk.
  4. Wir wachsen mit unseren Aufgaben und lernen durch die Gemeinschaft ein Miteinander aller.
  5. Wir machen uns für die Schwachen stark und helfen aus Überzeugung und Verantwortung.
  6. Wir praktizieren den respektvollen und fairen Umgang miteinander und stehen für Demokratie und Gleichberechtigung.
  7. Wir ermutigen alle zur Beteiligung und Mitgestaltung in unserem Jugendverband.
  8. Wir engagieren uns für die internationale Verständigung und Freundschaft.
  9. Wir handeln selbstlos und uneigennützig, indem wir das ehrenamtliche Engagement bereits in der Jugend stärken und die Entwicklung jedes Mitgliedes fördern.
  10. Wir sind tolerant-hilfsbereit-weltoffen und mit Stolz Teil der großen THW-Familie.

Toll! Das unterstützen wir gerne!

Rückblick

Gleich zwei Spendenschecks in Höhe von je 1.000,- € konnten Elena, Anna und Anne von IGB-Treffen e.V. am Mittwoch, 18. September 2019 in der Geschäftsstelle der Malteser an Sabine Grimm, Beauftragte des Malteser Hilfsdienst e.V. St. Ingbert und Prof. Dr. Sven Gottschling, Chefarzt im Zentrum für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie Homburg überreichen.

Zentrum für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie2019 hatten wir angekündigt und unser Versprechen gehalten:
Den Reingewinn unseres IGB-Treffens werden wir spenden,
und zwar unter anderem an das Zentrum für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie am Universitätsklinikum des Saarlandes und der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes in Homburg. Hier möchten wir insbesondere den Bereich Forschung und Lehre im Bereich Kinderpalliativmedizin unterstützen.
Bei der Palliativversorgung geht es um die Betreuung von Menschen mit lebenslimitierenden Erkrankungen. Nicht Heilung ist das Ziel, sondern eine wirksame Linderung von belastenden Beschwerden, die individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse der Patienten und ihrer Angehöriger abgestimmt wird und so die bestmögliche Lebensqualität, Selbstbestimmung und Würde ermöglicht.

Ebenfalls mit einer Spende wollen wir die Jugendarbeit des Malteser Hilfsdienstes in St. Ingbert unterstützen. Und zwar insbesondere die Ausbildung zu Schulsanitätern. Unser Mitglied K. hat diese erste Ausbildung machen können, sich, weil begeistert, danach zur Einsatzsanitäterin ausbilden lassen  und konnte Anfang Mai bei einem – Gott sei Dank nicht allzu schlimmen – Motorradunfall Erste Hilfe leisten. Wir wollen viele, ganz viele Menschen mit Ahnung von Erster Hilfe überall!
Sich engagieren und Neues lernen, gemeinsam Spaß haben, anderen helfen und sich gegenseitig unterstützen , verantwortlich handeln, in und mit der Gruppe wachsen, Freizeit sinnvoll gestalten und mit Freude, Spiel, Kreativität und Fantasie ausfüllen: Das ist die Malteser Jugend – vielfältig, bunt und aktiv. Sie ist die in Gruppen zusammengeschlossene Gemeinschaft von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Malteser Hilfsdienst und als Träger der freien Jugendhilfe nach §75 SGB VIII anerkannt.